Nähanleitung Schürzenkleid Avignon

Nähanleitung Schürzenkleid Avignon

Level : Profi - für Erfahrende

Länge des vorderen Halsspiegelpunktes: 123-129 cm

Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir einen blickdichten und fließenden Stoff wie Viskose, Popeline, Baumwolle, Leinenmisch,  Lyocell, Chambray oder Batist.

Stoffverbrauch für eine Stoffart:

Größen 34-42 Oberstoff 3,10 m 140 cm breit
Einlage 0,30 m 90 cm breit
Größen 44-46 Oberstoff 4,00 m 140 cm breit
Einlage 0,30 m 90 cm breit
Knöpfe 3 Stück 1,5cm Durchmesser

 

Stoffverbrauch für zwei Stoffarten:  

Größen 34-42 Oberstoff 2,20 m 140 cm breit
Kontraststoff 0,90 m 90 cm breit
Einlage 0,30 m 90 cm breit
Größen 44-46 Oberstoff 2,70 m 140 cm breit
Kontraststoff 1,80 m 90 cm breit
Einlage 0,30 m 90 cm breit
Knöpfe 3 Stück 1,5cm Durchmesser

 

Avignon wurde in dieser Anleitung aus einer fließenden Viscose genäht.

Zuschnitt:

Nahtzugaben sind inklusive - 1cm breit oder laut Markierungsknipsen!

Schneide die Schnittteile aus deinem Oberstoff und aus Einlage zu. Lege den Stoff mit der rechten Stoffseite nach oben. Lege die Webkanten parallel zur Mitte, damit du Rückenteil, Kragensteg, Unter- und Oberkragen im Bruch auflegen kannst. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide und markiere die Enden der Abnäher. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. Markierungen definieren Positionen von Abnäherenden, Taschenpositionen, u.v.m. Übertrage diese entweder mit Kreide oder Stecknadeln. Alle Oberstoffteile, die komplett mit Einlage beklebt werden, schneidest du am besten erst grob zu. Nachdem du die Einlage fixierst hast, schneide sie exakt aus. Hier gibt es auch ein Video über kleben und fixieren von Schnittteilen. 

Du benötigst aus Stoff:

  • 1x Rock vorne im Bruch (hier der Uni-Stoff)
  • 1x Rock hinten im Bruch
  • 2x Tasche gegengleich
  • 1x Vorderteil oben im Bruch
  • 1x Rückenteil oben im Bruch
  • 2x Ärmel vorne gegengleich
  • 2x Ärmel hinten gegengleich
  • 2x Schrägband Armloch vorne
  • 2x Schrägband Armloch hinten
  • 1x Schrägband Halsloch

außerdem mit Einlage:

  • 4x Bindeband/ Bund vorne (bei sehr weichem Stoff komplett mit Einlage bekleben, bei festerem Stoff nur in dem auf dem Schnittteil gekennzeichneten Bereich)
  • 2x Bund hinten

Nähanleitung:

Nahtzugaben sind inklusive - 1cm breit oder laut Markierung!

Für das Nähen dieses Kleides benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten.

Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen oder etwas zu kleben ist.
Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!
Viel Spaß beim Nähen!

Wir fangen zum Warm-machen ganz einfach an.

Nimm den vorderen Rockteil, schlag die seitlichen Kanten 2x1cm ein und stepp sie ab, danach bügelst du den Saum 1x 1cm und 1x 2cm um und steppst ihn ebenfalls ab.

Genau das Gleiche machst du mit dem hinteren Rockteil, nur dass dort die Kanten auch 1x 1cm und 1x 2cm umgeschlagen werden, wie der Saum.

Die Taschen werden jetzt vorbereitet. 

Die Seiten und der Taschenboden werden versäubert, Danach wird die obere Kante 1x1cm und 1x 2cm um gebügelt. jetzt verstürzt du die oberen Ecken, drehst sie auf rechts und steppst bei 2cm die obere Kante fest.

Die Seiten und der Taschenboden werden 1cm um gebügelt und laut Schnittmarkierung kantig auf den Rückteil-Rock gesteppt....Damit es kein Suchbild wird, hab ich meine Hand als Fotomodell hergenommen ;-)

Abschließend für die Rockteile ziehst du in die obere Kante sogenannte Reihfäden ein. Sie sind ein Hilfsmittel um eine gleichmäßige Kräuselung zu erhalten. Dazu wählst du die größte Sticheinstellung an deiner Nähmaschine. Am Anfang und am Ende der Hilfsnähte darfst du nicht verriegeln, sondern du lässt jeweils ca 10cm Faden stehen. Du nähst 2 Reihnähte im Abstand von ca 1cm und zwar bei 0,5cm und 1,5 cm von der Schnittkante, sodass die spätere Ansatznaht genau zwischen den beiden Hilfsnähten verläuft. Achte auf die Schnittkennzeichnungen in welchem Bereich gekräuselt werden soll.

Jetzt legst du die Rockteile erst einmal zur Seite, das Einkräuseln machen wir später.

Du nimmst dir die beiden Ärmelteile und versäuberst den gerundeten Saum, anschließend steppst du ihn 0,7cm um.

Nun legst du laut Schnittanweisung den vorderen Ärmel auf den hinteren und fixierst das mit einem Hilfsstich. Das Foto ist der rechte Ärmel.

Die Ärmel werden jetzt ebenfalls zur Seite gelegt.

Du nähst jetzt im Vorder- und Rückenteil alle Abnäher.

Ein einfacher, gerader Abnäher wird, nach dem exakten Übertragen des Schnittmusters und die Markierung genau beachtend, auf der linken Seite des Stoffes, Knips auf Knips, von der breitesten Stelle zur Spitze hin schön auslaufend (damit der Abnäher nicht tütet) geschlossen und vernäht. Zeichne dir vorher eine Linie mit der Schneiderkreide ein, damit du nicht zu viel oder zu wenig abnähst und die Seitennaht schön gerade abschließt.
Damit du an der Spitze nicht verriegeln musst, kannst du den letzten Zentimeter mit ganz kleinem Stich nähen.

Den Brustabnäher bügelst du nach oben, die Taillenabnäher bügelst du in die vordere und hintere Mitte.

Nun schließt du die rechte Schulternaht rechts auf rechts, versäuberst die Nahtzugabe zusammen und bügelst sie nach vorne.

Du nimmst den Schrägstreifen für das Halsloch und bügelst ihn links auf links der Länge nach auf die Hälfte.

Als nächstes steppst du den Schrägstreifen rechts auf rechts an das Halsloch und bügelst die Nahtzugabe in das Oberteil. Tipp: wenn ihr eine festere Ware habt, dann näht den Schrägstreifen NICHT auf Zug ein.

Die rechte Schulter wird rechts auf rechts geschlossen, die Nahtzugabe zusammen versäubert und nach vorne gebügelt.

Jetzt klappst du den Schrägstreifen nach innen und steppst von links Füßchen-breit durch.

Nun nähst du den vorderen Armloch-Schrägstreifen an der Schulter rechts auf rechts an den hinteren Armloch-Schrägstreifen und bügelst die Nahtzugabe auseinander.

Anschließend bügelst du den gesamten Streifen links auf links der Länge nach auf die Hälfte.

Für die Ärmellosevariante machst du es genau so, wie beim Halsloch.

Du steppst den Schrägstreifen rechts auf rechts an das gesamte Armloch, bügelst ihn in das Oberteil und steppst von links Füßchen-breit durch.

Version MIT Ärmel:

Bevor du den Schrägstreifen annähst, befestigst du den Ärmel rechts auf rechts mit einem Hilfsstich im Armloch. Achte auf die Knipse, die zeigen dir genau, von wo bis wo der Ärmel gehen soll.

Nun geht es weiter, wie oben bei der Ärmellosenvariante beschrieben, nur, dass der Ärmel dazwischen liegt. 

Als Nächstes fügen wir alle Teile zusammen.

Du legst den Vorderteil-Bund rechts auf rechts und schiebst das Vorderteil dazwischen. Achte auf die Knipse im Bund, die dir genau zeigen, von wo bis wo das Vorderteil geht! Anschließend verschneidest du die Ecken, drehst den Bund auf rechts und bügelst ihn flach.

Das Gleiche machst du am Rückteil: Zuerst nähst du die langen Bänder rechts auf rechts in der hinteren Mitte zusammen und bügelst die Nahtzugabe auseinander, danach legst du sie auch rechts auf rechts und schiebst den Rücken dazwischen.

Hier kannst du schon fast um das Band herumnähen, du lässt lediglich die Öffnung, wo der hintere Rock dran kommt.

Eine Hilfestellung, wie du das Bindeband gewendet bekommst: Nimm einen Kochlöffel, stülpe ein Bandende darüber und schiebe es so weit, bis du die Öffnung erreicht hast. 

Jetzt müssen nur noch die Rockteile angenäht werden, dann hast du es geschafft.

Du nimmst den vorderen Rock, steckst ihn links auf rechts an den Knipsen an den Innenbund. Nun ziehst du vorsichtig an einer Seite die beiden Oberfäden an und schiebst den Stoff so lange zusammen, bis du die Nahtweite vom Bund erreicht hast. Du kannst jetzt die Kräuseln gleichmäßig verteilen, dann nähst du beides zusammen und ziehst die Reihfäden wieder raus.

Die Nahtzugabe wird in den Bund gebügelt, der Außenbund 1cm eingeschlagen und der ganze Bund kann rundherum kantig gesteppt werden. Da wir gerade hier sind, machst du gleich das Knopfloch und nähst die Knöpfe an.

Mit dem hinteren Rockteil machst du es ganz genau so, nur dass der "Bund" länger ist, dafür brauchst du hier kein Knopfloch ;-) 

Fertig ist dein AVIGNON

Wenn du mal nicht weiterweißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per E-mail unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich. 

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück! 

Herzlichst, dein Schnittmuster-Berlin Team. 

 

Back to blog