Nähanleitung Hose Ahlbeck

Nähanleitung Hose Ahlbeck

Die Damenhose Ahlbeck trifft den aktuellen Trend aus körperbetont und lässig. 
Die bis zur Hüfte schmal geschnittene Hose, deren Bein jedoch zum Saum hin ausgestellt ist,  lässt sich perfekt mit Crop-Tops oder Kurzpulli kombinieren. Für alle, die gern längere Oberteile tragen, bietet das Schnittmuster Hose Ahlbeck auch eine unverzichtbare Hose, denn die figurbetonte Form an Hüfte und Po trägt unter der Bluse oder dem Pulli nicht auf.
Der besondere Clou: die Hose Ahlbeck wird aus dehnbaren fließenden Hosentstoffen genäht und kommt deshalb ohne Verschluss aus.

 → Zum Schnittmuster “Ahlbeck”

Level : mittel - für Erfahrene

Seitenlänge mit Bund = 110 cm, Saumweite = 55-63 cm

 

Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir einen fließenden, elastischen Stoff, z.B. Romanit, Two Way Stretch Wooltouch
Sollte deine Ware nicht elastisch genug sein, nähe an der linken Seite einen 25cm Nahtreisser ein. 

Größen 34-42

Größen 44-50

Oberstoff

Oberstoff

2,00 m

2,30 m

140 cm breit

 

Ahlbeck wurde in dieser Anleitung aus Two Way Stretch genäht.

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinem Oberstoff zu. Lege den Stoff mit der rechten Stoffseite nach oben. Lege die Webkanten parallel zur Mitte. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide und markiere die Enden der Abnäher. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. Markierungen definieren Positionen von Abnäherendungen, Taschenpositionen, u.v.m. Übertrage diese entweder mit Kreide oder Stecknadeln.

 

Du benötigst aus Stoff:

  • 2x Vorderhose gegengleich
  • 2x Hinterhose gegengleich
  • 2x innerer Taschenbeutel gegengleich
  • 1x äußerer Taschenbeutel im Bruch
  • 2x hintere Tasche gegengleich
  • 1x Bund im Bruch

Nähanleitung:

Für das Nähen dieser Hose benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten. Da du für dieses Modell einen sehr elastischen Stoff einsetzen solltest, schließe die Nähte mit einem dehnbaren Stich oder benutze eine leichte Zickzack- Einstellung.

Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen oder etwas zu kleben ist.
Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!
Viel Spaß beim Nähen! 

Du fängst mit der Vorderhose an.

Bügele die Bügelfalte ein und steppe sie dann knappkantig ab, anschließend versäuberst du schon einmal die Schrittnaht und die Innenbeinnaht

Jetzt versäuberst du die "schräge" Kante des inneren Taschenbeutels. Anschließend legst du die "gerade" Kante rechts auf rechts auf den Tascheneingriff der Vorderhose, verstürzt es miteinander und steppst die Nahtzugabe auf dem Taschenbeutel nieder.

Achtung: wenn du einen Stoff hast, der in allen Richtungen stretchig ist, bügele vorher ein Einlageband in den Tascheneingriff. In unserem Beispiel ist die Strecke des Eingriffs am Taschenbeutel im Fadenlauf und daher "gerade" und nicht dehnbar.

Als Nächstes legst du die Vorderteile rechts auf rechts und schließt die vordere Schrittnaht bis ca 5cm vor dem Innenbein. Anschließend bügelst du die Nahtzugabe auseinander.

Leg dir den äußeren Taschenbeutel glatt hin, rechte Seite nach oben. Nun platzierst du, ebenfalls rechts nach oben, die Vorderhose darauf und fixierst sie erst einmal mit Nadeln.

Wenn du nun die Vorderhose hochklappst, siehst du schon, dass die Taschenbeutel aufeinander liegen. Steck sie dir auch gleich zusammen.

Jetzt kannst du die Taschenbeutel schließen und zusammen versäubern.

 

Du fixierst mit einer Hilfsnaht die Taschenbeutel an der Taillen- und der Seitennaht, anschließend versäuberst du die Seitennaht.

Jetzt geht es an die Hinterhose. Du versäuberst die Schrittnaht, die Innenbeinnaht und die Seitennaht.

Anschließend nähst du die Abnäher.

Ein einfacher, gerader Abnäher wird, nach dem exakten Übertragen des Schnittmusters und die Markierung genau beachtend, auf der linken Seite des Stoffes, Knips auf Knips, von der breitesten Stelle zur Spitze hin schön auslaufend (damit der Abnäher nicht tütet) geschlossen und vernäht. Zeichne dir vorher eine Linie mit der Schneiderkreide ein, damit du nicht zu viel oder zu wenig abnähst und die Taillennaht schön gerade abschließt.
Damit du an der Spitze nicht verriegeln musst, kannst du den letzten Zentimeter mit ganz kleinem Stich nähen. Den Abnäherinhalt bügelst du zur hinteren Mitte.

Nun geht es an die hinteren Taschen. Versäubere die Seiten und den Taschenboden und bügele sie 1cm um. Danach schlägst du die obere Kante 2x 1,5cm ein, bügelst sie und steppst sie ab.

Als Nächstes platzierst du die Taschen laut Schnittmarkierung auf der Hinterhose und steppst sie knappkantig auf.  

Du legst jetzt die Hinterhose rechts auf rechts und schließt die hintere Schrittnaht bis ca 5cm vor dem Innenbein. Anschließend bügelst du die Nahtzugabe bis zur Schrittkurve auseinander.

Jetzt wird die Vorderhose rechts auf rechts mit der Hinterhose verbunden. Zuerst nähst du die Seitennaht, bügelst die Nahtzugabe auseinander, danach schießt du die Innenbeinnaht. Wundere dich nicht, dass die Strecke zwischen Gesäß und Knie von der hinteren Hose etwas kürzer ist als von der Vorderhose. Dehne diese Strecke etwas, sodass sie passt. Dieser Schnitttrick sorgt für einen besseren Sitz der Hose. Nun bügelst du die Nahtzugabe ebenfalls auseinander.

Achte darauf, dass du die Innenbeinnaht von der Vorderhose mit der von der Hinterhose verbindest, sonst hast du einen etwas albernen Rock...ist mir auch schon passiert ;-)

Die Schrittnaht kann endgültig geschlossen werden. Als Tipp für besseren Halt: steppe die gesamte Schrittnaht doppelt.

Jetzt wird der Hosensaum versäubert, 3cm umgebügelt und abgesteppt.

Fast geschafft!

Du bügelst den Bund an der Umbruchlinie auf die Hälfte und schließt rechts auf rechts die hintere Mitte.

Jetzt kannst du den Bund mit der Hose verbinden. Dreh die Hose auf rechts, leg den Bund außen herum und steck ihn von innen fest, damit du die Einhalteweite gut verteilen kannst.

So nähst du den Bund  jetzt fest. Wähle unbedingt einen elastischen Stich.

Danach kannst du die Nahtzugaben zusammen versäubern und nach oben bügeln.

 

 

Fertig ist deine AHLBECK!

Wenn du mal nicht weiterweißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per E-mail unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich. 

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück! 

Herzlichst, dein Schnittmuster-Berlin Team.

Retour au blog