NÄHANLEITUNG BUNDFALTENHOSE “ALESSIA”

NÄHANLEITUNG BUNDFALTENHOSE “ALESSIA”

Für Alessia solltet ihr einiges an Näherfahrung mitbringen. Reißverschluss, Bund und Taschen stellen schon einige Herausforderungen dar. Diese Hose bekommt durch zwei tiefe Bundfalten im Vorderteil eine lässige Form, die jedoch in einer sehr schmalen Saumweite endet. Der vertiefte Schritt gibt Alessia den lässigen Charakter und erinnert somit an einen Boyfriendstyle. Natürlich dürfen klassische Taschen nicht fehlen: mit schrägen Eingriffen vorn und hinteren Leistentaschen.

Die Hose ist knöchellang, 104 cm mit Bund.

Alessia wurde in dieser Anleitung aus einem feinen Kordstoff genäht.

→ Zum Schnittmuster “Alessia”


Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir einen schweren und fließenden Stoff, z.B. eine weiche Wollware mit Elasthan.

Größe 34-46 Oberstoff 2,00 m 140 cm breit
Futter 0,40 m 140 cm breit
Einlage 0,65 m 140 cm breit
Reisverschluss 14 cm 1 x
Knopf 1 x 1,6 cm Durchmesser
Größe 48-50 Oberstoff 2,30 m 140 cm breit
Futter 0,40 m 140 cm breit
Einlage 0,65 m 140 cm breit
Reisverschluss 14 cm 1 x
Knopf 1 x 1,6 cm Durchmesser

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinem Ober-, Futterstoff und aus Einlage zu. Lege den Stoff mit der rechten Stoffseite nach oben. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. Markierungen definieren Positionen von Abnäherendungen, Taschenpositionen, u.v.m. Übertrage diese entweder mit Kreide oder Stecknadeln. Alle Oberstoffteile, die komplett mit Einlage beklebt werden, schneidest du am besten erst grob zu. Nachdem du die Einlage fixierst hast, schneide sie exakt aus. Hier gibt es auch ein Video über kleben und fixieren von Schnittteilen.

Falls du deine Alessia wie in dieser Anleitung aus Cord machen möchtest, dann beachte, dass Cord gegen den Strich zugeschnitten wird und die Paspel mit dem Strich. Hierzu haben wir ein Video für dich.

Du benötigst aus Stoff:

  • 2x Vorderhose gegengleich
  • 2x Hinterhose gegengleich
  • 2x Passe hinten gegengleich
  • 2x Taschenbeutel vorn groß gegengleich
  • 2x Taschenbeleg für den Eingriff gegengleich
  • 2x Taschenbeutel hinten gegengleich
  • 1x Untertrittbeleg
  • 1x Gürtelösenstreifen

außerdem mit Einlage:

  • 4x Paspelstreifen
  • 2x Bund links gegengleich
  • 2x Bund rechts gegengleich
  • 2x Bund Rückenteil gegengleich
  • 2x Ober- und Untertritt für den Reißverschluss
  • 2x Taschenbelege und hintere Tascheneingriffe

außerdem mit Formband:
  • Bund an der oberen Kante
  • vordere Tasche am Eingriff

Du benötigst aus Futterstoff:
  • 2x Taschenbeutel vorn gegengleich
  • 2x Taschenbeutel hinten gegengleich

Nähanleitung:

Für das Nähen dieser Hose benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten.

Wenn du einen Nahtreißverschluss benutzt, brauchst du auch das passende Nähfüßchen für deine Nähmaschine. Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen oder etwas zu kleben ist.
Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!
Viel Spaß beim Nähen!

Los geht es mit dem Beleg des Untertritts. Diesen legst du, links auf links, und versäuberst ihn an der langen und unteren Kante aufeinander.

An dem Streifen für die Gürtelschlaufen versäuberst du eine der langen Seite. Danach bügelst du die unversäuberte Kante um 1cm um und die versäuberte Kante um 1cm darüber. Steppe zum Schluss an den langen Seiten je 0,2cm breit entlang. Den Streifen schneidest du in 5 gleichlange Stücke zurecht mit je 10cm Länge.

Weiter geht es mit den Taschenbelegen. Versäubere diese an der langen Kante.

Steppe die Taschenbelege rundherum steppfußbreit auf die Futter-Taschenbeutel, links auf rechts.

Lege jetzt die fertigen Taschenbeutel mit der Tascheneingriffskante, rechts auf rechts, auf die Tascheneingriffskante der Vorderhosen und nähe sie zusammen.

Wende danach die Taschenbeutel auf die Hoseninnenseite und steppe die Eingriffskante steppfußbreit oder knapp Kante ab.

Nimm jetzt den großen Taschenbeutel aus Oberstoff zur Hand und lege ihn, rechts auf rechts, auf den Taschenbeutel. Die Beutel nähst du an der Rundung zusammen und versäuberst die Nahtzugaben zusammen.

Weiter geht es mit den Bundfalten in der Vorderhose. Lege jeweils zwei der Knipse aufeinander und nähe sie bis zu der Punkt-Markierung zusammen.

Den Falteninhalt bügelst du in Richtung vorderer Mitte und steppst die Falte knapp Kante ab.

Die hintere Hose sollte auf der Höhe des Tascheneingriffs beklebt sein (linke Stoffseite). Die Paspelstreifen werden der Länge nach, links auf links, in den Bruch gebügelt. Ich habe mir mit einer Hilfsnaht die Paspeln bei 0,5 cm abgesteppt. Der Eingriff der Paspeltaschen soll 12cm lang sein und 1,5cm breit. Übertrage dir am besten die Punktmarkierung des Schnittes auf die rechte Hosenseite mit einer Kreide-Linie. Zeichnen parallel zu dieser Mittellinie 0,7cm nach oben und 0,7cm nach unten eine zarte Hilfslinie (mit Sublimierkreide), die beiden kurzen Enden im rechten Winkel anzeichnen, so dass ein „Kasten“ entsteht.

Die Paspel mit dem Bruch nach außen, von der Mittellinie weg, rechts auf rechts, legen. Die Hilfsnaht des Paspelstreifens liegt 1mm innerhalb des angezeichneten „Kastens“, die Länge des Kastens auf die Paspelstreifen übertragen und feststecken. Danach zwischen den äußeren Nadeln die Paspel feststeppen.

Nun den oberen Paspelstreifen auf die gleiche Art annähen. Dazu die Nahtzugaben des unteren Paspelstreifens nach oben klappen.

Wenn beide Paspeln angenäht sind, wird die Mittellinie im Kasten bis 1cm vor den Enden eingeschnitten, von diesem 1cm aus zu den Ecken ganz knapp einschneiden.

Durch diesen Schlitz die Paspelstreifen komplett auf die linke Stoffseite ziehen.

Die Ecke gerade auf ein Paspelstreifen ziehen und gerade auf den Paspeln sichern.

Den Taschenbeutel aus Oberstoff, rechts auf links, auf die obere Paspel legen und auf der Naht der Paspel den Beutel feststeppen.

Futtertaschenbeutel, rechts auf rechts, auf die untere Paspel legen und durch die Paspelnaht feststeppen.

Bügle den Futtertaschenbeutel nach unten und steppe ihn knapp Kante auf dem Paspelstreifen flach.

Mit großen Stichen den Taschenbeutel an der Sattelnaht sichern (blaue Linie im Foto). Lege dafür die Hose glatt und richte die Paspeln gerade zueinander aus. Stecke das Ganze fest und nähe erst dann den Beutel fest. Danach rundherum den Taschenbeutel zusammennähen und versäubern.

Die Passe hinten, rechts auf rechts, auf die hintere Hose legen und an der Teilungsnaht zusammennähen und zusammen versäubern. Bügle die Nahtzugabe der Passe nach oben und steppe sie einmal knapp Kante und steppfußbreit von der Naht aus ab.

Zum besseren Verständnis wie du deinen Reißer nähst und alle Vorbereitungen vorher machst, haben wir hier ein Video für dich vorbereitet.

Versäubere die Gesäßnahtzugabe der Hinterhosen.

Weiter geht es mit den Vorderhosenteilen. Schneide hier den Untertritt an der Markierung im Schnitt ab. Den Untertritt bis kurz über die VM mit Vlies bekleben. Versäubere als nächstes die Ober- und Untertrittkante…

… und die Seiten- und Innenbeinnähte.

Lege die Vorderhose auf die Hinterhose und nähe sie an der Seitennaht zusammen. Die Nahtzugabe bügelst du nach hinten. Nur am Bund empfehle ich dir sie auseinander zu bügeln, da sonst die Stelle zu dick wird, um den Bund anzusetzen.

Das Gleiche machst du mit der Innenbeinnaht. Hier die Nahtzugabe nach hinten bügeln und im Schritt auseinander.

Als Nächstes geht es darum, die Schrittnaht zu schließen. Hierfür wendest du ein Hosenbein auf rechts (rechte Seite außen) und das andere Hosenbein (linke Seite außen). Stecke das Hosenbein (mit der rechten Seite nach außen) in das andere Hosenbein. Stecke dir die Gesäßnaht zusammen, so dass sie schön gerade liegt und nähe sie aneinander. Achte unbedingt darauf, dass die Passe in der hinteren Mitte genau auf der gleichen Höhe zusammengenäht wird, ebenso die Innenbeinnähte genau aufeinander liegen.

Nimm dir jetzt den Reißverschluss und den Untertrittbeleg zur Hand. Nähe den geöffneten Reißverschluss auf den Untertritt. Dabei nicht zu dicht an der Reißerschiene absteppen, damit der Schieber später nicht hängen bleibt.

Bügle den Untertritt laut Knips um und nähe den Reißverschluss mit Beleg unter die linke Hosenseite.

Bügle den Übertritt laut Knips um, danach legst du die Hose ordentlich vor dich hin, so dass der Übertritt den Reißverschluss verdeckt und steckst den Übertritt mit einer Nadel an dem Reißverschluss fest. Klappe dann den angenähten Untertritt zur Seite und nähe bei 2cm (bzw. 3cm breit) neben dem Bruch der vorderen Mitte den Reißverschluss durch den Obertritt durch. Ende ca. bis 2cm oberhalb dem Reißer-Ende und verriegel diese Stelle.

Den Untertritt unter dem Reißverschluss wieder zurück klappen und (je nach Design) im Bogen oder schräg zur vorderen Mitte auf die Ecke der Schrittnaht durch Obertritt, Reißverschluss und Untertritt durchsteppen, an der Schrittnaht verriegeln.

Weiter geht es mit dem Bund. Nähe hierfür je der drei Bundteile an den Seitennähten zusammen. Achte auf die Nahtzugaben im Schnitt. Die Nahtzugaben bügelst du auseinander.

Lege den Innen- und Außenbund aufeinander und nähe ihn an der doppelt verstärkten Oberkante zusammen. Verschneide die Nahtzugabe und bügle den Bund flach.

Anschließend werden die Nahtzugaben, soweit wie man herankommt, flachgesteppt. Diese Methode erleichtert nicht nur das finale Ausbügeln sondern bewirkt auch, dass der Innenbund, wenn er nicht extra abgesteppt wird, sich automatisch nach innen legt und nicht hervorrollt. Nur der Innenbund wird knapp Kante auf die Nahtzugaben gesteppt. Die Stepplinie ist dann nur von der linken Stoffinnenseite zu sehen, nicht aber von der rechten Seite.

Jetzt brauchst du die Gürtelschlaufen. Lege diese, links auf rechts, an den Markierungen am Außenbund und riegle sie mit ca. 0,5cm fest.

Somit kannst du den fertigen Bund, rechts auf rechts, an der Hose ansetzen.

Beim Annähen auch die kurzen Enden des Bundes schließen (beim Nähen sollte der Bund oben liegen, die Hose auf der Tischseite).

Wende den Bund auf rechts und bügle ihn zur Not noch mal ordentlich flach. Danach steppst du im Schatten der Naht (von rechts) den Innenbund an. Über die noch offenen Gürtelschlaufen nähen.

Die Gürtelschlaufen 1cm an der oberen Kante einschlagen, links auf links, und an der oberen Bundkante festriegeln. Danach die Gürtelschlaufen gerade legen und an der Unterkante unter dem Bund festriegeln.

Zum Schluss die Hosensäume versäubern, 3cm nach innen einschlagen und bei 2,5cm absteppen.

Das Knopfloch laut Schnitt im Obertritt-Bund fertigen und den passenden Knopf auf den Unterbund annähen.

Fertig ist deine ALESSIA!

Wenn du mal nicht weiter weißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per Email unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich. 

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück! 

Herzlichst deine Dagmar und Ellen.

Zurück zum Blog