NÄHANLEITUNG JEANSHOSE “BENEDIKTE”

NÄHANLEITUNG JEANSHOSE “BENEDIKTE”

Unser Schnittmuster Hose Benedikte ist eine figurbetone Hose im Five-Pocket-Stil. Mit den fünf Taschen und der Passe im Rückenteil ist sie eine klassische Jeans und kann mit unterschiedlichen Stoffen immer wieder neu interpretiert werden.

Seitenlänge mit Bund = 106 cm

Benedikte wurde in dieser Anleitung aus einem Baumwollstoff mit 3% Elasthan Anteil genäht.

→ Zum Schnittmuster “Benedikte”

 

Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir einen Jeans- oder Baumwollstoff mit Elasthananteil.

Größe 34-42 Oberstoff 1,60m 140cm breit
Einlage 0,40m 90cm breit
Reißverschluss 1x 10cm lang
Knopf 1x 1,5cm Durchmesser gerne Metall
Nieten 9x für Taschenecken optional
Größe 44-50 Oberstoff 2,20m 140cm breit
Einlage 0,40m 90cm breit
Reißverschluss 1x 10cm lang
Knopf 1x 1,5cm Durchmesser gerne Metall
Nieten 9x für Taschenecken optional

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinem Oberstoff und aus Einlage zu. Lege den Stoff mit der rechten Stoffseite nach oben. Lege die Webkante parallel zur Mitte, damit du Bund-hinten im Bruch auflegen kannst. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. Markierungen definieren Positionen von Abnäherendungen, Taschenpositionen, u.v.m. Übertrage diese entweder mit Kreide oder Stecknadeln. Alle Oberstoffteile, die komplett mit Einlage beklebt werden, schneidest du am besten erst grob zu. Nachdem du die Einlage fixierst hast, schneide sie exakt aus. Hier gibt es auch ein Video über kleben und fixieren von Schnitteilen.

Du benötigst aus Stoff:

  • 2x Vorderteil Hose gegengleich
  • 2x Rückenteil Hose gegengleich
  • 2x Taschenbeutel gegengleich
  • 2x Taschenbeutel innen gegengleich
  • 2x Tasche hinten gegengleich
  • 2x Passe hinten gegengleich
  • 1x Gürtelösen
  • 1x Untertritt
  • 1x Five-Pocket Tasche rechts

außerdem mit Einlage:

  • 2x Bund Obertritt
  • 2x Bund Untertritt
  • 2x Bund hinten im Bruch
  • 1x Obertritt rechte Körperseite


Nähanleitung:

Für das Nähen dieser Hose benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten.

Wenn du einen Reißverschluss benutzt, brauchst du auch das passende Nähfüßchen für deine Nähmaschine. Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen oder etwas zu kleben ist.
Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!
Viel Spaß beim Nähen!

Nachdem die Einlage auf der linken Warenseite auf der rechten Körperseite angebracht wurde, (siehe Foto) muss nun auch an der Schnittkante Untertritt auf der linken (!) Körperseite weggeschnitten werden. Außerdem gibt es ebenfalls eine Schnittkante Untertritt bei Taschenbeutel und Taschenbeutel-innen auf der rechten (!) Körperseite.

Beginne nun mit der Verarbeitung der Kleinteile. Beide hinteren Taschen bügelst du 1cm rundherum um. Der Eingriff allerdings wird doppelt (je 0,7cm) umgebügelt und knappkantig abgesteppt.

Anschließend nähst du die vorbereiteten Taschen auf die Hinterhosen. Achte dabei auf die Taschenposition, gekennzeichnet durch Markierungen im Schnitt.

Nun kannst du die Passe mit 1cm, rechts auf rechts, an die Hinterhose nähen und die Nahtzugaben zusammen versäubern. Achte hierbei auf die Knipse im Schnitt, welche ordentlich aufeinander treffen sollten.

Die versäuberte Nahtzugabe bügelst du nach oben und steppst und sicherst sie mit einer steppfußbreiten Naht.

Anschließend versäuberst du alle offenen Schnittkanten der 4 Hosenbeine rundherum. Achte darauf, das die Obertritte beider Vorderhosen unterschiedlich lang sind.

Kommen wir nun zur five-pocket Tasche. Die Kanten bügelst du rundherum 1cm um. Den Eingriff allerdings bügelst du doppelt ein und um (je 1cm) und steppst ihn anschließend knapp Kante durch.

Anschließend kann die vorbereitete Tasche auf den rechten Taschenbeutel genäht werden. Achte dabei auf die Taschenposition, gekennzeichnet durch Markierungen im Schnitt.

Jetzt ist der rechte Taschenbeutel vorbereitet und du widmest dich dem Taschenbeutel-innen, welcher mit dem Eingriff der Vorderhose verstürzt wird. Lege sie dafür, rechts auf rechts, zusammen und nähe beides mit 1cm Nahtzugabe zusammen. Anschließend wird die Nahtzugabe in der Rundung eingeschnitten. So kann sie sich beim Verstürzen spreizen und die Rundung legt sich besser flach.

Bevor alles glatt gebügeld wird, wird die Nahtzugabe flachgesteppt. Diese Methode erleichtert nicht nur das finale Ausbügeln sondern bewirkt auch, dass der Beutel, wenn er nicht extra abgesteppt wird, sich automatisch nach innen legt und nicht hervorrollt. Nur der Beeutel wird knapp Kante auf die Nahtzugaben gesteppt. Die Stepplinie ist dann nur von der linken Stoffinnenseite zu sehen, nicht aber von der rechten Seite.

Jetzt kann der vorbereitete rechte Taschenbeutel angelegt werden. Achte hierbei auf die im Schnitt markierten Knipse. Die unteren Schnittkanten beider Taschenbeutel schließt du mit 1cm und versäuberst die Nahtzugabe zusammen.

Damit auch die Schnittkanten der Taschenbeutel versäubert sind, wird anschließend das gekennzeichnete Stück (siehe Foto) zusammen versäubert.

Alle Hosenbeine sind soweit vorbereitet und können zusammengenäht werden, bevor es mit der Reißverschlussverarbeitung weiter geht.  Schließe die Seitennaht von Vorderhose und Hinterhose mit 1,5cm Nahtzugabe. Bearbeite beide Beine. Bügle die Nahtzugaben auseinander.

Hier gibt es auch ein Video über Reißverschlussverarbeitung in Hosen.

Jetzt schließt du die Innenbeinnaht mit 1,5cm. Auch hier werden die Nahtzugaben auseinander gebügelt.

Die Gesäßnaht wird bis zum markierten Punkt mit einer Nahtzugabe von 1cm geschlossen. In der hinteren Mitte werden die Nahtzugaben, etwa bis zum Knips, auseinandergebügelt.

Kommen wir nun zur Reißerverarbeitung: Dafür bereiten wir den Untertritt, welcher auch als Wäscheschutz bezeichnet wird, vor. Achte auf die im Schnitt gekennzeichneten Knipse und bügle den Wäscheschutz im Umbruch, links auf links. Anschließend versäuberst du die Seite und die untere Schnittkante.

Der Reißverschluss wird an die versäuberte Kante festgenäht. Achte darauf den Reißer mit 1cm Platz an der oberen offenen Kante anzulegen, welche dann im Bund verschwindet.

Der Obertritt wird an dem jeweiligen Knips im Schnitt umgebügelt. Den Untertritt mit 1cm umbügeln. Nun können Wäscheschutz mit Reißer an die linke Körperseite befestigt und mit einem Reißverschluss-Nähfuß bearbeitet werden. Vergiss nicht, den linken Taschenbeutel mit einzufassen.

Um die andere Seite des Reißers an den Obertritt zu nähen, lege ich mir alles glatt hin und fixiere den Reißer mit Stecknadeln und bearbeite alles mit einem Reißverschluss-Nähfuß. Der ganze gekürzte Taschenbeutel wird in den Obertritt gelegt, bevor die Steppnaht geschlossen wird.

Nun kann der Reißverschluss geschlossen werden. Am Einfachsten geht es mit einer Schablone zur Hilfe. Den Wäscheschutz klappst du zur Seite, Naht beenden, verriegeln, Wäscheschutz glatt legen und Rundung unten nähen.

Beginne mit der Vorbereitung der Gürtelschlaufen: An dem Streifen für die Gürtelschlaufen versäuberst du eine der langen Seite. Danach bügelst du die unversäuberte Schnittkante, links auf links, um 1cm um und dann die versäuberte Kante um 1cm darüber schlagen. Bügle alles flach.

Steppe zum Schluss an den langen Seiten je 0,2cm rundherum breit entlang.

Schneide dir 5 Gürtelösen auf 7cm Länge zu.

Jetzt können alle Gürtelösen auf die Vorder- und Hinterhose mit 0,5cm an den jeweiligen Knipsen, siehe Schnitt, festgesteppt werden.

Der nächste Schritt ist die Bundbearbeitung. Dafür nähe ich die Seitennähte mit 1cm, rechts auf rechts, zusammen und bügle sie auseinander.

Der innere Bund wird zusätzlich zur Einlage noch mit einem Formband, welches aufgebügelt wird, gefestigt.

Außen- und Innenbund nähst du mit 1cm Nahtzugabe zusammen…

… und verstürzt alles. Anschließend wird die untere Kante vom Innenbund 0,8cm umgebügelt.

Der Außenbund wird an die fast fertige Hose mit 1cm genäht.

Anschließend nähst du von außen gesehen im Schatten der Naht den Innenbund fest.

Eine andere und einfachere Möglichkeit wäre, die untere Kante zu versäubern, glatt nach unten liegen zu lassen und durch die Naht in Schatten festzunähen.

Die nach unten liegenden Gürtelösen werden mit einer steppfußbreiten Naht zusätzlich festgesteppt.

Anschließend kannst du den Bund rundherum steppfußbreit absteppen.

Klappe nun die Gürtelösen nach oben, bügle 1cm der oberen Kante um und fixiere sie knapp Kante.

Steche das Knopfloch und nähe deinen Knopf an den fertig verarbeiteten Bund.

Als letzten Schritt ist der Saum zu verarbeiten. Bestimme die geeignete Länge deiner Hose und bügle den Saum um. Steppe ihn mit 1cm ab.

Fertig ist deine BENEDIKTE! 

Wenn du mal nicht weiter weißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per Email unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich. 

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück! 

Herzlichst deine Dagmar und Ellen.

Zurück zum Blog