Nähanleitung Kapuzenpullover “Dana”

Nähanleitung Kapuzenpullover “Dana”

Was gibt es schöneres als ein freies Wochenende, ein Sofa und einen kuscheligen Hoodie? Eigentlich nichts und genau dafür haben wir den Kapuzenpullover Dana designed. Die angeschnittende Kapuze ist perfekt für Zuhause oder wenn einem doch Mal die Energie packt, um Sport zu treiben.

Länge in der Hinteren Mitte = 63-69cm

Der Kapuzenpullover Dana wurde in dieser Anleitung aus einem Sweatstoff genäht. Das Kapuzenfutter ist ein Jersey.

Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir einen weichen Sweatshirtstoff oder einen etwas festeren Jersey.

Größe 34-40 Oberstoff 1,90 m 140 cm breit
Größe 42-46 Oberstoff 2,10 m 140 cm breit
Größe 48-50 Oberstoff 2,30 m 140 cm breit

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinem Stoff zu. Lege die Webkanten parallel zur Mitte, damit du Vorderteil und Rückenteil im Bruch auflegen kannst. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit Kreide. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist.

Du benötigst:

  • 1x Vorderteil im Bruch
  • 1x Rückenteil im Bruch
  • 2x Ärmel gegengleich
  • 2x Ärmelbündchen
  • 1x Saumbündchen
  • 4x Kapuzenseitenteil
  • 2x Kapuzenmittelteil

Nähanleitung:

Für das Nähen deines Hoodies benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten.

Setze auf jeden Fall eine Jerseynadel ein und verwende einen dehnbaren Stich, d.h. wenn du mit einer Haushaltsnähmaschine nähst, solltest du entweder einen Zickzack-Stich oder den dreigeteilten elastischen Stich verwenden und im Anschluss alle Nahtzugaben nochmal mit einem Zickzack-Stich oder einem anderen entsprechenden Stich versäubern, damit sie nicht ausfransen. Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen oder etwas zu kleben ist.
Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe.
Viel Spaß beim Nähen!

Als Erstes nimmst du dir die Kapuzenteile vor. Das längliche Teil ist das Mittelstück, die Anderen beiden sind die Seitenteile. Du nähst die Kapuze an den roten Linien im Foto zusammen. Achte darauf, dass die Knipse in der Mitte aufeinander liegen und dass das Kreuz an der Schulter mit dem Endpunkt des Mittelstückes zusammentrifft.

Zusammengenäht sieht es dann so aus. Das Gleiche machst du dann auch noch mit der Innenkapuze.

Die Außen- und Innenkapuze rechts auf rechts aufeinander legen und die lange Kante schließen.

Kleiner Tipp: die Nahtzugabe habe ich auf der Innenkapuze auf der rechten Seite flachgesteppt. Du kannst die Naht aber auch auf Kante bügeln und dann steppfußbreit die Ober-und Unterkapuze zusammen absteppen.

Weiter geht es mit dem Oberteil. Versäubere als Erstes die Schulternahtzugaben an dem Vorder- und Rückenteil. Dann lege das Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückenteil und schließe die Schulter vom Armloch bis zum Knips. Diese Naht bügelst du jetzt auseinander.

Weiter geht es mit dem Ärmel, dieser wird in das Armloch eingenäht. Achte dabei darauf, dass der Schulterknips auf der Schulternaht liegt und die Knipse im Vorderteil auch aufeinander liegen.

Diese Naht schließt du und versäuberst sie zusammen.

Schon kannst du die Seitennaht und Unterarmnaht in einem Rutsch ließen. Beachte wieder, dass die Knipse und die Ärmelnaht aufeinander liegen. Diese Naht zusammen versäubern und zu einer Seite bügeln. Schon hast du ein geschlossenes Oberteil.

Für die Ärmel benötigst du noch die Bündchen. Die bereitest du vor, indem du die Seite schließt und zur Häfte umbügelst. Dadurch erhälst du zwei Ringe/Bündchen.

Das Gleiche machst du auch mit dem Saumstreifen.

Dann kannst du auch schon die Bündchen ansetzen und die Nahtzugabe versäubern. Ich habe dann noch die Nahtzugabe knappkantig von rechts auf dem Ärmel gesteppt.Genau das Gleiche machst du mit dem Saum.

 

Bevor du die Kapuze und das Oberteil verbindest, solltest du die Überlappung der Kapuze verbinden. Setzte dafür die Kapuze einfach mal auf um dann die rechte Seite auf die Linke zu legen. An der gelben Linie in dem Bild sollst du die Kapuze zusammen nähen. Wie du siehst, schaut oben und unten von der Kante noch die Nahtzugabe hervor. Das ist wichtig! Also achte darauf, dass die Kante genau auf dem Einsatzpunkt landet.

Als Erstes setzt du die Kaputze im Vorderteil ein. Die roten Kreuze auf dem Foto müssen genau aufeinander liegen (stecke dir die Punkte vorweg mit Nadeln zusammen). Du startest in der Vorderen Mitte und nähst bis zur Ecke. Dann hebst du den Steppfuß und schneidest die Nahtzugabe vom Vorderteil bis kurz vor die Nadel ein (grüne Linie im Foto). Dadurch lässt sich das Kapuzenschnittteil besser auf die nächste Kante drehen und die Ecke ist auch wirklich eckig. Nicht die Nadel aus der Ecke rausziehen oder den Faden abschneiden.

So sieht das an der Nähmaschiene aus.

Dann drehst du alles so weit, dass die lange Ausschnittstrecke und die von der Kapuze aufeinander liegen (hier: Strecken wieder in gelb). Nähe jetzt wieder bis zu dem Punkt, wo die Schulternaht und die Kapuzenecke aufeinander treffen. Wieder das Vorderteil einschneiden und drehen.Jetzte noch die letzte Stecke bis zur hinteren Mitte. Wieder die Nahtzugaben aufeinander drehen und bis zu der Ecke nähen, Kapuze einschneiden und bis zur Mitte nähen. Ab der Hinteren Mitte nähst du die andere Seite genau so, bis du wieder bei der Vorderen Mitte ankommst. Am Ende kettelst du die Nahtzugabe der Kapuzenansatznaht. Ich habe dann noch die Nahtzugabe an das Oberteil knappkantig festgesteppt.

Fertig ist deine DANA!

Wenn du mal nicht weiter weißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per Email unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich.

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück!

Herzlichst deine Dagmar und Ellen.

 

Zurück zum Blog