NÄHANLEITUNG SHORTS “AGNES”

NÄHANLEITUNG SHORTS “AGNES”

Rock oder Short? Zu welchem Team tendierst du? Die schmale Short Agnes bekommt durch die tiefe Falte im Vorderteil ihre Bequemlichkeit. Die schmale Passform im Rückenteil wird durch Abnäher optimiert. Der Formbund ist etwas vertieft angesetzt, damit bekommst du nicht nur eine schöne Optik, sondern auch eine gute Trageeigenschaft. Diese kurze Hose stellt eindeutig deine Beine in den Fokus.

Länge = 37 - 45 cm je nach Größe

Agnes wurde in dieser Anleitung aus Baumwolle genäht.

→ Zum Schnittmuster “Agnes”

 

Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir Baumwolle oder Leinen, gern auch als Mischung.

Größe 34-38 Oberstoff 0,80 m 140 cm breit
Größe 40-44 Oberstoff 1,00 m 140 cm breit
Größe 46-50 Oberstoff 1,20 m 140 cm breit
Größe 34-50 Einlage 0,70 m 90 cm breit
Größe 34-50 Fixierband 1,20 m 1 cm breit
Größe 34-50 Reißverschluss, nahtverdeckt 1 x 22 cm lang

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinem Stoff zu. Lege die Webkanten parallel zur Mitte, damit du Außen-, Innenbund innen und außen im Bruch auflegen kannst. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit der Kreide und markiere die Enden der Abnäher. Knipse die Nahtzugabe im Stoffbruch, weil dies immer eine Mitte ist. Alle Oberstoffteile, die komplett mit Einlage beklebt werden, schneidest du am besten erst grob zu. Nachdem du die Einlage fixiert hast, schneide sie exakt aus. Hier gibt es auch ein Video über kleben und fixieren von Schnittteilen.

Du benötigst aus Stoff:

  • 2x Vorderhose gegengleich
  • 2x Hinterhose gegengleich
  • 1x Gürtelösen

außerdem mit Einlage:

  • 1x Außenbund vorn im Bruch
  • 1x Außenbund hinten im Bruch
  • 1x Innenbund vorn im Bruch
  • 1x Innenbund hinten im Bruch

Nähanleitung:

Für das Nähen dieser Shorts benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten. Für die Verarbeitung des Nahtreißverschlusses benötigst du den passenden Nähfuß für deine Nähmaschine. Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen ist. Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!

Viel Spaß beim Nähen!

Klebe zusätzlich noch ein Fixierband an die obere Kante der Innenbunde. Die Hosenteile werden am Saum, an der Seiten-, Schritt- und Innenbeinnaht versäubert.

Kleiner Tipp: Bügle schon jetzt die Säume 2x1,5cm um und klappe sie danach wieder auf.

Wir beginnen mit dem Abnähen der Abnäher. Ein einfacher, gerader Abnäher wird, nach dem exakten Übertragen des Schnittmusters und die Markierung genau beachtend, auf der linken Seite des Stoffes, Knips auf Knips, von der breitesten Stelle zur Spitze hin schön auslaufend (damit der Abnäher nicht tütet) geschlossen und vernäht. Zeichne dir vorher eine Linie mit der Schneiderkreide ein, damit du nicht zu viel oder zu wenig abnähst und die Seitennaht schön gerade abschließt.
Damit du an der Spitze nicht verriegeln musst, kannst du den letzten Zentimeter mit ganz kleinem Stich nähen. Den Abnäherinhalt bügelst du zur hinteren Mitte. Lege die Knipse in der Vorderhose aufeinander und fixiere den Falteninhalt knapp Kante an der Bundkante.

Lege die Vorderhosen, rechts auf rechts, auf die Hinterhosen und schließe die Seitennähte und die Innenbeinnaht mit 1,5cm Nahtzugabe. Bügle die Nahtzugaben auseinander.

Schließe nun die Schrittnaht mit 1cm Nahtzugabe und achte darauf, dass die Innenbeinnähte aufeinander liegen. Bügle die Nahtzugabe der Schrittnaht auf dem geraden Stück auseinander. In der Rundung steht sie nach oben.

Verbinde die Außenbunde an der Seitennaht, sowie die Innenbunde, rechts auf rechts. Die linke Seitennaht bleibt für den Reißverschluss offen.

Bereite dir die Gürtelösen vor. Dazu versäuberst du die eine lange Kante des Bands und klappst dann zuerst die offene Kante zu einem Drittel ein und darüber die versäuberte Kante. Steppe das Band knapp Kante an beiden Seiten ab und schneide vier gleichlange Ösen daraus.

Nähe den Außenbund an der Hose mit 1cm Nahtzugabe an und fasse dabei die vier Gürtelösen mit. Die Position der Ösen erhälst du durch die Knipse im Bund, achte auf die richtige Seite.

Außenansicht.

Nun kommen wir zum Einnähen des nahtverdeckten Reißers in der linken Seitennaht bis zur Bundoberkante. Dafür muss zuerst der Nähfuß ausgetauscht werden. Stecke die rechte Seite des Reißers auf die rechte Stoffseite. Der Reißer fängt an der Nahtlinie vom Bund an, d.h. darüber ist noch die Nahtzugabe von 1cm zum Annähen des Innenbunds ohne Reißer. Beim Nähen klappst du die Zähnchen des Reißers nach unten und steppst ganz nah den Reißer fest.

Stecke dir nun die zweite Seite des Reißers fest und achte auf die gleiche Höhe der Bundansatznaht.

So sollte der Reißverschluss sitzen und an den gelben Pfeilen abschließen.

Nähe den Innenbund mit 1cm Nahtzugabe am Außenbund fest und achte auf die Knipse.

An den Enden beim Reißverschluss rollt der Außenbund nach innen, weil der Innenbund etwas kürzer ist.

Der Innenbund ist etwas kürzer und reicht nicht bis zum Reißverschluss. Steppe die obere Kante vom Bund knapp Kante ab.

Bügle die untere Kante vom Innenbund 1cm um und steppe den Bund von außen. Achte darauf den Innenbund sauber mitzufassen. Schlage die Gürtelösen 1cm ein und nähe sie in der Stepplinie der oberen Bundkante fest.

Zuletzt wird noch der Saum gesteppt. Bügel ihn dazu 2x1,5cm um, wenn du dies nicht schon am Anfang getan hast. Steppe bei 1,3cm.

Fertig ist deine AGNES! 

Wenn du mal nicht weiter weißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per E-Mail unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich.

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück!

Herzlichst deine Dagmar und Ellen.

Zurück zum Blog