NÄHANLEITUNG STRANDKLEID “MIAKA”

NÄHANLEITUNG STRANDKLEID “MIAKA”

Frech und lässig kommt das Kleid Miaka daher, nur durch den gebundenen Knoten auf der linken Schulter gehalten, sitzt es sonst eher lässig und bequem. Der elastische Jerseystreifen in Taillenhöhe gibt dem Kleid einen guten Halt und der Trägerin eine schmale Silhouette. Ober- und Unterteil des Kleides werden einfach nur an den schmalen Streifen gedehnt und festgenäht – fertig! Mit der oberhalb des Knies endenden Länge kannst du wunderbar deine Beine zeigen.

Rocklänge =  48 – 52 cm

Miaka wurde in dieser Anleitung aus einer leichten Viskose und Jersey genäht.

Benötigtes Material:

Wir empfehlen dir einen weich fließenden Viskosestoff  und Bündchenware/ Rippe oder Jersey mit Elasthan.

Größe 34-40 Stoff 1,70 m 140 cm breit
Größe 42-46 Stoff 2,40 m 140 cm breit
Größe 34-46 Bündchenware/ Rippe 0,10 m 140 cm breit/

70 cm im Schlauch

Zuschnitt:

Schneide die Schnittteile aus deinen Oberstoffen zu. Lege den Stoff offen hin und mit der rechten Stoffseite nach oben. Die Schnittteile sollten alle mit der Schrift nach oben aufliegen. Richte den Fadenlauf-Pfeil stets bei allen Teilen in die gleiche Richtung aus und parallel zur Webkante des Stoffes. Übertrage alle Knipse aus dem Schnittmuster durch einen 3mm langen Einschnitt mit der Schere oder mit der Kreide. Beachte, dass bei den Größen 42 – 46 Brustabnäher zu verarbeiten sind. Du benötigst aus Stoff:

  • 1x Vorderteil
  • 1x Rückenteil
  • 2x Rockteil

Du benötigst aus Bündchenware/ Rippe:

  • 1x Taillenbund

Nähanleitung:

Für das Nähen dieses Kleides benötigst du eine Nähmaschine und eine Overlock-Nähmaschine, alternativ dazu den Zickzack-Stich deiner Nähmaschine zum Versäubern der Schnittkanten. Setze eine Jerseynadel oder eine feine Nähnadel (70er Stärke) passend zu deiner Stoffauswahl ein. Die bunten Linien auf den Bildern zeigen dir zusätzlich zur Beschreibung, an welchen Stellen eine Naht zu nähen ist. Achte beim Nähen auf die im Schnitt enthaltene Nahtzugabe. Nicht extra gekennzeichnete Nahtzugaben sind 1cm breit!

Viel Spaß beim Nähen!Du beginnst am besten mit dem Rockteil. Nähe die Seitennähte rechts auf rechts zusammen und versäubere die Nahtzugaben zusammen. Die Saumkante wird versäubert und laut Schnitt 2cm umgebügelt. Steppe den Saum bei 1,7cm ab.Abgesteppter Saum.Versäubere die untere Kante des Beleges, der später nach innen geklappt wird.

Beachte das ab Größe 42 ein Abnäher verarbeitet wird! Lege hierfür Knips auf Knips und nähe bis zur Abnäherspitze, welche durch ein Bohrloch gekennzeichnet ist.Jetzt klappst du den Beleg an der Umbruch-Linie beim Vorder-und Rückenteil rechts auf rechts nach innen und verstürzt das Armloch und den Träger.Die Nahtzugabe einschneiden. So legt sie sich schöner beim Umdrehen.Die Verstürznaht des Armlochs vom Vorder-und Rückenteil von der linken Seite flach an die Nahtzugabe steppen (soweit es geht).So sieht das Armloch mit der Steppung von innen aus. Sie ist auch nur dort sichtbar.Die Seitennähte mit den inneren Belegen (offen) rechts auf rechts zusammennähen. Achte darauf, dass die Nähte des vorderen und hinteren Armlochs aufeinander treffen. Dann die Nahtzugaben zusammen versäubern.Die Seitennaht des Bundes rechts auf rechts zusammennähen und versäubern. Den Bund mit der einen Seite, rechts auf rechts, an das Oberteil nähen. Die Naht des Bundes an die Seitennaht und die anderen Knipse an die VM, SN und HM  stecken. Den Bund beim Nähen so dehnen, dass er an das Oberteil passt. Die Nahtzugaben zusammen versäubern.Das Oberteil ist schon am Bund befestigt. Jetzt fehlt nur noch das Rockteil.Das Rockteil auch wieder mit Hilfe der Knipse an den unteren Teil des Bundes stecken. Den Bund genauso auf die entsprechende Länge dehnen. Die Nahtzugaben zusammen versäubern.Zum Schluss noch den Beleg innen an den Nahtzugaben befestigen.

Fertig ist deine  MIAKA!

Wenn du mal nicht weiter weißt, oder falls du Fragen hast, melde dich gern per E-Mail unter info@schnittmuster-berlin.de. Wir antworten dir so schnell wie möglich.

Hab ganz viel Freude mit deinem neuen Designerstück!

Herzlichst deine Dagmar und Ellen.

Zurück zum Blog